Sichtbarkeitsreport - 1. Ausgabe

FALLSTUDIE 1 STADLER ANLAGENBAU GMBH Branche: Maschinenbau (Sortiersysteme für die Entsorgungsindustrie) Mitarbeiterzahl: 450 AUSGANGSSITUATION UND PROBLEMSTELLUNG: Das Kompetenzspektrum sowie die Leistungsstärke des 1791 gegründeten Familienunternehmens werden in der Außenwirkung bislang nicht angemessen zur Geltung gebracht. LÖSUNGSSTRATEGIE UND ERGEBNIS: Schritt 1 Im Rahmen eines Markenworkshops mit der Geschäftsführung sowie der Marketingabteilung und ausgewählten Mitarbeitern gehen wir dem Traditionsunternehmen Stadler – gegründet 1791 – auf den Grund. Hierbei erweitern wir unsere Spurensuche weit über die unternehmerisch-technischen Qualitäten hinaus. Dabei treten die sogenannten weichen Faktoren wie Philosophie, Werte, soziale Aspekte und Tradition sehr deutlich zutage. In Summe zeigt sich ein hochattraktives Gesamtkompetenzpaket, das es nun den Kunden in aller Welt zu vermitteln gilt. Schritt 2 Es folgt der sogenannte Transformationsprozess, in dessen Rahmen die Übertragung der erarbeiteten Markenkernwerte auf das künftige Corporate Design des Unternehmens stattfindet. Nachfolgend werden sämtliche erarbeiteten Kernwerte in Textform sowie Bildwelten bestmöglich zum Ausdruck gebracht. Gleiches gilt für Layoutstil, Formensprache, Farbigkeit, Logo, Typografie etc. All diese im Rahmen der Transformation erarbeiteten „Eckpfeiler“ integrieren wir in das CorporateDesign-Handbuch. Im Anschluss steuern wir direkt auf Kommunikationskonzeption und nachfolgend auf die Kreation zu. „KAOS stellt unsere Bedürfnisse an erste Stelle und bringt dafür immer die besten Lösungen in einer unkomplizierten und bodenständigen Weise, was uns sehr gut gefällt.“ MARINA CASTRO | MARKETING STADLER ANLAGENBAU GMBH

RkJQdWJsaXNoZXIy NTQ3ODU=