Sichtbarkeitsreport - 3. Ausgabe

In den vergangenen Jahren wurden viele Ressourcen in Innovation gesteckt, aber zu wenig modernisiert und digitalisiert. Früher war ein sicherer Job eines der Hauptkriterien für die Auswahl des Arbeitsplatzes. Die Arbeitnehmer der Gegenwart und Zukunft wählen ihren Arbeitsplatz nach anderen Kriterien. Es wurden keine neuen Marketing- und Vertriebskanäle erschlossen. Infolgedessen haben viele den Anschluss an den internationalen Wettbewerb verpasst. Die „Jahrhundertmarke“ „Made in Germany“ wird nicht klar kommuniziert. Billighersteller aus Osteuropa und Fernost überschwemmen die Märkte mit minderqualitativen Produkten. Im Preiskampf gehen deutsche Mittelständler und Traditionsbetriebe verloren. Faktoren wie der Fachkräftemangel, der internationale Preiskampf sowie die Unternehmensnachfolge sind dabei die größten Probleme. FOLGENDE PUNKTE WURDEN VERNACHLÄSSIGT: Nicht- Erschließen neuer Marketingkanäle Nicht- Investieren in Employer-Branding Nicht- Modernisieren und -Digitalisieren Nicht- sichtbar zu sein

RkJQdWJsaXNoZXIy NTQ3ODU=