Agentur

Wie im Flug – mein Praktikum bei KAOS

Autor: Oliver Schwarz

Hallo! Mein Name ist Evelin und ich verbrachte drei Monate als Praktikantin bei KAOS im Bereich Grafik.
Evi 1600x1600px

Die Zeit ging rasant vorbei und ich konnte einen tieferen Einblick in den Agenturalltag erhalten. Am Anfang viel es mir noch etwas schwer mich an den Umgang mit dem Mac und den verschiedenen Programmen zu gewöhnen, aber es gab immer jemanden, der mir half und meine Fragen beantwortete.

Von A wie Abreißzettel bis Z wie Zeiterfassung

Meine Aufgaben in den drei Monaten reichten von kleineren gestalterischen Aufgaben bis hin zum Mithelfen an Kundenprojekten. So durfte ich während meines Praktikums mehrere Sachen für teufelsdrucker mitgestalten, darunter auch Abreißzettel und Flyer. Für einen Kunden retuschierten Jasmin (damals auch Praktikantin) und ich eine grüne Wiese in ein Bild und für einen anderen Kunden sammelten wir Werbegeschenkideen. Einmal funktionierten wir für kaos den Keller zum Fotostudio um und probierten uns – mehr oder weniger erfolgreich – an Produktfotos aus, um diese anschließend in Photoshop zu bearbeiten.

Das man als Grafiker/in nicht nur Bilder bearbeitet und Entwürfe zeichnet, wurde mir bei einem Projekt für teufelsdrucker.cash bewusst. Die Aufgabe war es sich witzige Sprüche über Geld zu überlegen und passende Grafiken zu finden, um daraus ansprechende Bilder für den Facebook-Auftritt zu gestalten. Dabei entstanden einige lustige Bilder, die nun im Netz zu finden sind. Eine weitere Herausforderung ist die Zeiterfassung, immerhin sollte man immer wissen, wie viel Zeit man für einen Kunden investiert hat. Mir fiel auf, wie wichtig es ist, die einzelnen Arbeitsschritte zu protokollieren. Die Zeiten der Mitarbeiter werden mithilfe einer Agentursoftware gesammelt.

Ab und zu hatten unsere zwei Mitarbeiterinnen der Buchhaltung auch Aufgaben für mich, bei denen ich dann die kaufmännische Seite einer Agentur miterleben konnte. Mittlerweile kann ich also auch problemlos Pakete für den Versand vorbereiten und verschicken, was davor für mich nicht selbstverständlich war.

Gegen Ende des Jahres gestaltet kaos jedes Jahr einen Kalender, der dann personalisiert von unseren Kunden bestellt werden kann. Dieses Jahr durfte ich mir ein paar Entwürfe überlegen und den Besten fertig ausarbeiten. Besonders stolz kann ich jetzt behaupten, dass meine Arbeit ein Jahr lang noch zu sehen sein wird!

Adventskalender und Plastik-Christbaum-Attrappen

Besonders gefallen hat mir die nette Atmosphäre zwischen allen Kollegen, auch wenn man manchmal gemerkt hat, dass es gerade stressig zugeht. Dazu kam noch die vorweihnachtliche Stimmung, welche viel Schokolade und schräge Dekorationen mit sich brachte. Das Arbeitsfrühstück alle zwei Wochen am Freitag stärkt zudem den Zusammenhalt und beim Besprechen der verschiedenen Projekten bekommt man einen interessanten Überblick.

Mit vielen neuen Eindrücken und neu dazu gelernten Sichtweißen heißt es nun schon wieder ade zu sagen und ich bedanke mich ganz herzlich beim lieben KAOS-Team für die erfahrungsreiche Zeit!

Starten Sie jetzt Ihr Projekt!

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an info@kaos.de widerrufen.