Ab sofort haben wir eine neue Telefonnummer: 07522 78922-0.  Die neue Durchwahl Ihres Ansprechpartners finden Sie auf dieser Seite.
Social Media G7e5ca7ea4 1920

Warum Unternehmen Social Media nutzen sollten

Autor: Kurt Schauer

Social Media Marketing, also die Vermarktung über entsprechende Anbieter und Plattformen, ist aus der heutigen Unternehmenskommunikation nicht mehr wegzudenken. Social Media ist essenziell, um Kunden zu erreichen und sich selbst auf bekannten Plattformen als attraktives und nutzbringendes Unternehmen darzustellen. Ob Facebook, Twitter, Instagram, LinkedIn, XING oder Snapchat: Dies ist eine Auswahl der bekanntesten Kanäle, die Sie als Unternehmen nicht mehr außen vor lassen sollten. Das Marketing über soziale Netzwerke und Plattformen ist zeitintensiv und benötigt stete Betreuung.

Wir von KAOS unterstützen Ihr Unternehmen ganzheitlich und mit nachhaltigem Erfolg bezüglich Ihrer Social Media Aktivitäten.

Die Bedeutung von Social Media für Unternehmen hat zugenommen

Media G63d356910 1920

Für Marketingprofessionelle haben die vielen, letzten Jahre ergeben, dass sie neben Kompetenz und Relevanz vor allem schnell, aktuell und hierbei mit Ressourceneinsatz bei ihren Zielgruppen aktiv sein müssen. Social Media mit viralen Effekten hat an Bedeutung zugenommen und es geht in vielfacher Form für Unternehmen darum, eine Community über Social Media umzusetzen, um abstrahlend auf ihre zentralen Unternehmensdaten virale Effekte zu erzeugen.

Der Content und dessen Einsatz bei den verschiedenen Plattformen und Kanälen muss dabei zwingend strategisch geplant werden, hochwertig sein, die Zielgruppen gezielt ansprechen und bedarf eines nicht zu unterschätzenden Ressourceneinsatzes. Social Media ist trotz seiner Reifung, die anhand der wichtigsten und führenden Plattformen Facebook, Twitter, LinkedIn, XING oder auch des noch jüngeren Netzwerks Tik Tok deutlich wird, immer noch das Zukunftsthema im Marketing, welches nicht allzu selten zu sehr von Unternehmen vernachlässigt wird. Für alle die Unternehmen, die dieses Thema ernst nehmen, bedeutet dies weiterhin: Mit Social Media eine große Chance wahrnehmen!

Strategisch ist soziales Plattformmarketing auch ein kontinuierlicher Check, welche Ziele verfolgt werden, wie die Zielgruppe zu definieren und zu erreichen ist, die Frage nach dem Zweck der Aktivitäten und wie die verschiedenen Tools der Plattformen für die Zielerfüllung einzusetzen sind. Aus diesem Grund ist es so immens wichtig, mit der Zielgruppe und Community im Dialog zu stehen und das Feedback der Community stets aufzunehmen, etwa auch für die eigenen Unternehmensaktivitäten sowie natürlich für die Kommunikation in den sozialen Netzwerken.

Welche Social Media Kanäle gibt es und wen erreiche ich dort?

Facebook

Neben der eigenen Homepage des Unternehmens, die die Zentrale der Online-Kommunikation darstellt, können Unternehmen einen eigene Homepage bei Facebook erstellen, die bei Facebook und deren Community sogenannten Unternehmensseiten. Potenzielle Kunden und Interessenten können die Unternehmensseite liken und in engerem Kontakt zu diesem Unternehmen über das immer noch größte Netzwerk Facebook stehen.

Instagram

Instagram eignet sich für foto- und videofokussierte Inhalte. Auf diesem Social Media Kanal treffen Sie vor allem eine jüngere Zielgruppe an. Durch die Inhale im sogenannten Feed, Explore Bereich und Reels-Tab werden interessante Algorithmen erreicht, die Ihre Reichweite enorm vergrößern können.

LinkedIn und Xing

Um sich zudem als attraktiver Arbeitsgeber darzustellen und mit Professionals in Kontakt zu sein, bieten sich die Plattformen XING und LinkedIn an. Auf diesen sozialen Netzwerken treffen Sie (internationale) geschäftliche Kontakte, die sich in Ihrer Branche auskennen und qualifizierte Leads darstellen. Die Business-Kanäle eignen sich hervorragend um zu Networken, potenzielle Bewerber zu suchen und neue Geschäftskontakte zu knüpfen.

Twitter

Twitter mit seinen maximal 160 Zeichen pro Nachricht bietet sich für Unternehmensnews und Unternehmensgedanken an, um auf diese Weise vom Unternehmen ausgehend zu seiner bereits geschaffenen Community (hier „Follower“) und zu potenziellen Kunden zu kommunizieren.

Alleine im deutschsprachigen Raum gibt es über 260 Social Media Plattformen und Tools, die als wichtig eingestuft werden. Facebook hat beispielsweise eine andere Zielgruppe als Snapchat oder auch TikTok. Die beiden Letzteren sind eher für sehr junges Publikum geeignet, während Facebook, Twitter und Co mehr die mittlere und ältere Generation ansprechen.

Wichtig beim „sozialen Marketing“ ist zudem, dass große und typische Fehler vermieden werden: Je nachdem, welches Unternehmen Sie sind und welche Kommunikationsbedürfnisse Sie haben, müssen Sie nicht alle Social Media Kanäle gleichermaßen für Ihre Außenkommunikation nutzen.

Sie sollten also die Wahl falscher Kanäle vermeiden und müssen nicht in Form eines „Rundumschlags“ überall mit hohem Einsatz vertreten sein.

Welche Vorteile bringt Social Media für Unternehmen?

Ãœber die Nutzung von Social Media und dem dazugehörigen Aufbau einer eigenen Community können Unternehmen die soziale Distanz zu Ihren Kunden verringern – gleich ob B2C oder B2B. Das Unternehmen ist in direktem Kontakt mit dem (potenziellen) Kunden und erfährt vieles von diesem oder auch aus der aufgebauten Community, deren Ziel es ist, sogenannten User Generated Content (UGC) zu generieren, von dem das Unternehmen in seiner Community profitieren kann.

Unternehmen erhalten Feedback in Echtzeit zu ihren Produkten und Dienstleistungen und erhalten grundlegend eine Übersicht zu den Bedürfnissen ihrer Kunden und Klienten.

Ein großer inbegriffener Vorteil betreffend der Nutzung von Social Media liegt darin, dass immer noch viele Unternehmen das Social Media Marketing entweder ablehnen oder nicht betreiben, weil es zu zeitintensiv ist und den Einsatz von Ressourcen bedeutet. Daher können Unternehmen, die Social Media intensiv und ernsthaft betreiben, echte Wettbewerbs- und Konkurrenzvorteile mit dem Einsatz von Social Media aufbauen und ihre eigene Marke stärken sowie den Absatz gegensätzlich zu Mitbewerbern erhöhen.

Unternehmen sollten sich auf die besonders für sie relevanten Kanäle konzentrieren, bei denen das Passungsverhältnis zur eigenen Zielgruppe besonders gut gegeben ist, diese Zielgruppe gut erreicht werden kann und bei denen sie potenzielle Kunden und damit die Zielgruppen zu echten Followern werden lassen kann.

Facebook alleine kann auf rund 3 Milliarden Nutzer verweisen, bei Snapchat (ein eher auf junge Zielgruppen fokussiertes Netzwerk) werden pro Minute rund 500.000 „Snaps“ versendet. Selbst der Messengerdienst WhatsApp kann für die Social Media Kommunikation von Unternehmen sehr gut genutzt werden.

Ads können eingesetzt werden, um Posts noch präsenter bei den Zielgruppen zu platzieren.

Ads sind kostenpflichtige Präsentationen Ihrer Kommunikation in den sozialen Medien, die Werbeanzeigen-Charakter haben. In den meisten Fällen können diese Ads punktuell sehr viel Sinn machen und Nutzen für das Werbetreibende Unternehmen bringen, auch weil die Zielgruppe sieht, dass in „soziales Marketing“ und die Community investiert wird.

Werden Sie zum Social Media affinen Unternehmen, dass die Klaviatur von Social Media und seiner wertvollen Community erfolgreich und gewinnbringend spielt. Erfahren Sie mehr über Ihre Zielgruppen und deren Bedürfnisse und Wünsche. Es gilt zudem immer, von den eigenen Followern und der eigenen Community zu lernen und das Essenzielle für die eigene Marketing- und Unternehmensstrategie herauszufiltern.

Erhalten Sie also wertvolle Kritik und Verbesserungsvorschläge aus Ihrer Community und nehmen Sie diese konstruktiv auf. Spielen Sie mit bei Social Media und bauen Sie sich einen Wettbewerbsvorteil über diese Nutzung auf.

Fazit:

Lassen Sie als Unternehmen die „Chance Social Media“ und Ihre potenzielle, eigene Community nicht mehr außer Acht, sondern investieren Sie gewinnbringend in Social Media Marketing, um sich langfristig in Ihrem Wettbewerb in den Vordergrund zu spielen. Marketing im Bereich der sozialen Medien ist beizeiten sehr dialogorientiert und bedarf zudem einer Kommunikation und stetigen Anpassung, Monitoring und Feedback zwischen den Marketingabteilungen und weiteren Unternehmensbereichen. Setzen Sie aufbauend zu Ihrer Homepage auf jeden Fall auf Facebook und Twitter und versuchen Sie, in beiden eine gewinnbringende Community mit viralen Effekten aufzubauen.

Beide Netzwerke sind so groß gewachsen, dass Sie Ihre Zielgruppe auf diesen beiden Plattformen genau herauskristallisieren können. Ebenso sind die Social Media Kanäle Instagram, XING und LinkedIn nicht zu vernachlässigen. Instagram gehört zu Facebook und bietet die Möglichkeit, ähnlich wie bei Twitter Visuelles mit einer kurzen Nachricht zu versehen – also vor allem, um aktuelle Anliegen und News zu verbreiten und Ihre Community dahingehend anzusprechen. Letztere beiden, XING und LinkedIn, bieten viele Tools, Gruppen und auch Jobbörsen, auf denen sich Unternehmen vor allem als attraktive Arbeitgeber oder Experten positionieren können. Daher etwa auch für B2B-Unternehmen sind diese Kanäle sehr zu empfehlen. Machen Sie das Beste aus Ihren anvisierten Aktivitäten zum Marketing in sozialen Netzwerken.

Wir bei KAOS positionieren Sie bestens und zielgerichtet bei den essenziellen Social Media Plattformen und sorgen in Abstimmung mit Ihnen für eine ziel- und punktgenaue sowie dialogorientierte Kommunikation für eine perfekte Social Media Strategie und Umsetzung für Ihr Unternehmen.

Gerne beraten wir Sie!